Andere Menschen und mich selbst erfolgreich führen

Erfolgreich führen

Wie kann ich mich selbst und andere Menschen erfolgreich führen?

Für wen ist diese Frage wichtig?

Gilt es für jeden?

Friedhelm Kölsch

Legen wir los.

Das gilt für Väter.

Mütter.

Lehrer.

Führungskräfte in der Wirtschaft.

Erzieher und Erzieherinnen,

und für Politiker

und natürlich für viele andere,

die irgendwie und irgendwo Menschen dienen und anführen.

Pfingsten hat mir wieder klar gemacht, dass auch Gott uns durch den Heiligen Geist leiten und führen möchte.

Gott erzieht uns in allen Dingen zum Guten.

Zur Liebe, zur Geduld, zur Selbstbeherrschung, zur Freude, zur Sanftmut, zur Gerechtigkeit, zur Liebe usw.

Führung beginnt also immer bei mir selbst.

Wer bin ich, wenn mich niemand sieht, das ist eine wichtige Frage (Peter Strauch).

Wenn ich keine Führung zulasse, dann kann Führung nicht funktionieren

Eine Fehlentscheidung.

Eine Dummheit.

Eine Gleichgültigkeit

und Disziplinlosigkeit

kann unser Leben aus den Fugen bringen.

Deshalb muss ich mir diese Frage  auch selbst stellen.

Deshalb ist es wichtig, höhere Werte in sich selbst zu verankern.

Wem bin ich verantwortlich?

Bei wem muss ich Rechenschaft ablegen?

Solche Werte werden zur Kultur.

Für mich sind das, wie oben bereits erwähnt, christliche Werte, die mir den Weg weisen.

Christliche Werte sind für mich eine Orientierungshilfe in vielen Situationen des Alltags.

Ein christliches Fundament ist mein Anker in der Zeit.

Nutze Deinen Verstand und beachte Deine Gefühle und Dein Gewissen.

Lassen wir uns von dem Schöpfer aller Dinge anführen!

Das ist ein sinnvolles Motto.

Tugendhaft zu leben ist segensreich für das ganze Leben.

Erfolgreich zu führen ist vor allem auch für die vielen Menschen wichtig, die angeführt werden.

Vorgesetzte können Mitarbeitern das Leben schwer machen und zur Belastung werden.

Aber auch umgekehrt, natürlich.

Vorteilhaft sind klare Aufgabenbereiche und Rollenverteilungen.

Am Arbeitsplatz gibt es beispielsweise eine Vielzahl von physischen und psychischen Arbeitsfaktoren:

(Vgl. dazu das Handbuch der Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution, Bonn).

Physische und Psychische Arbeitsfaktoren

1. Die Arbeitsaufgabe  -Abwechslung, Arbeitsmenge, Aufmerksamkeit, Handlungsspielräume, Schwierigkeitsgrad, Verantwortung, Vorhersehbarkeit

2. Die Arbeitsorganisation  -Arbeitsablauf, Aufgabenwechsel, Dauer der Tätigkeit, Kooperation, Ruhepausen, Schichtarbeit, Unterbrechungen, Zeitvorgabe

3. Die Arbeitsumgebung  -Farbe, Gerüche, Klima, Lärm, Licht, Raumgestaltung, Signalwahrnehmung

4. Soziale Beziehungen – Führungsstil, Karrieremöglichkeit, Kommunikation, Rückmeldungen, Soziale Kontakte, Status

Eine Führungskraft, die etwas über solche Faktoren weiß, kann die physische und psychische Belastung der Mitarbeiter deutlich reduzieren.

Darüberhinaus kann eine Führungskraft durch Freundlichkeit, Geduld, Fachwissen, Information und Kommunikation zu einem positiven Arbeitsklima beitragen.

Authentisch leben und ein gutes Vorbild sein, das ist nicht immer leicht.

Am besten ist, wenn alles reibungslos läuft und die Mitarbeiter gar nicht merken, dass sie geführt werden.

Leider ist es nicht immer so einfach

Erfolgreich führen und motivieren

richtig fuehren
Andere Menschen und mich selbst erfolgreich führen

Erfolgreich führen bedeutet, den Mitarbeiter entsprechend seiner Talente und Fähigkeiten einzusetzen.

Das erfolgreiche Führen wird umso wichtiger, je höher die Verantwortung ist.

Generell sind in Leistungsgemeinschaften immer zwei Faktoren zu beachten:

Leistung und Arbeitszufriedenheit.

Eine hohe Leistung bedeutet nicht gleichzeitig eine hohe Arbeits-Unzufriedenheit.

Es kann auch das Umgekehrte der Fall sein, wenig Leistung und hohe Arbeits-Unzufriedenheit.

Deshalb ist es wichtig, die Motivationsstruktur eines Menschen zu kennen und zu beachten.

Ein Mensch erbringt die beste Leistung, wenn er sich wohl fühlt und Dinge tut, die er kann und die er gerne tut.

Ein Unternehmen verliert seine Daseinsberechtigung, wenn es keine Gewinne erwirtschaftet.

Motivationsstruktur

Wie kann ich einen Mitarbeiter erfolgreich motivieren?

Muss man jeden Mitarbeiter überhaupt motivieren?

Wie ist die mentale Stärke des Mitarbeiters?

Die Arbeitsmotivation von Menschen ist eine Funktion von verschiedenen Faktoren:

Dazu gehören die Persönlichkeitsstruktur (Charakter, Grad an Wachheit, Interesse, Einstellungen)

Dazu gehören aber auch Belohnungen (Gehalt, Prämie, Urlaubsgeld usw.),

das Führungsverhalten der Vorgesetzten (launisch, ruhig, unterstützend usw.),

dazu gehört auch die konkrete Arbeitssituaion (Arbeitsmenge, Belastungen, Kolleginnen und Kollegen usw.),

interne und externe Umwelten,

Ziele, die sich eine Person selbst stellt, Verantwortung, Bedürfnisse und weitere Resteinflussgrößen.

Im Idealfall kennt eine Führungskraft die Motivationsstruktur eines Mitarbeiters und kann somit alle Motivations- möglichkeiten passgenau einsetzen.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Tipps etwas weiterzuhelfen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir ein Feedback geben.

Sie können direkt hier einen Kommentar schreiben.

Sie können mir aber auch Fragen stellen, wenn Sie in irgendeiner Angelegenheit einen Tipp benötigen!

Andere Menschen und mich selbst erfolgreich führen
Andere Menschen und mich selbst erfolgreich führen

Welches Motivationsrezept haben Sie?

Wie setzen Sie Führung ein?

Kennen Sie den Unterschied zwischen direkter und indirekter Führung?

Besonders würde ich mich freuen, wenn Sie meinen Beitrag weiter posten würden.

Dankeschön.

Liebe Grüße,

Friedhelm Kölsch

Gratis EBook: Im Verkauf besser werden

Tel: 015204114884

EMail: friedhelmkoelsch@topeinnahmen.de

Hinterlasse einen Kommentar

zwölf − 8 =