Ist Dein Markt ein stagnierender Markt?

Stagnierende Maerkte

Stagnierender Markt

 

Stagnierende Maerkte können verschiedene Ausprägungen haben:

Ein stagnierender Markt kann die gesamte Volkswirtschaft betreffen, wie dies lange in Griechenland, Portugal und Spanien der Fall war.

Stagnierende Märkte können Regionen betreffen oder einzelne Wirtschaftszweige.

Stagnierende Märkte können aber auch einzelne Firmen, Produktgruppen und Produkte betreffen.

 

In der Mode werden sogar ganz gezielt Obsoleszenzstrategien eingesetzt…

D.h. die Mode verändert sich sehr schnell und Produkte, die heute noch modern sind, sind morgen schon alt.

Dies ist auch so gewollt.

Manchmal werden in technischen Produkten auch ganz gezielt Verschleiß Schwachstellen eingebaut, damit das Produkt erneuert werden muss.

Oft werden jedoch auch neue Produkte entwickelt oder ein Produkt wird durch eine technische Eigenschaft verbessert:

Vom Schwarz-Weiß Fernsehen hin zum Farbfernsehen, vom normalen Handy hin zum Handy mit Touchscreen usw.

Oftmals werden auch frühere Kassenschlager nach Jahren wiederbelebt: VW-Käfer, Fiat 500, Mini-Cooper usw.

Als Unternehmer ist es eine Kunst und eine besondere Herausforderung in ständig veränderten Märkten zu überleben. Die Rahmenbedingungen verändern sich oft und sehr schnell.

Dies gilt natürlich auch für eine Volkswirtschaft. 

Stagnierender MarktEs gibt kaum ein Unternehmen, welches nicht schon einmal in Schwierigkeiten war und ums Überleben kämpfen musste.

In dieser Situation benötigen Sie Flexibilität und vielleicht auch Ersatzstrategien!?

Stagnierende Märkte

In stagnierenden Märkten benötigt man sehr gute Strategien, um entweder in dem schlechter werdenden Markt zu überleben, oder um rasch und ohne Schaden auszusteigen.

 

Wenn Dein Pferd tot ist, dann steig doch ab…

Manchmal ist es eben falsch, in einem Markt zu bleiben, der keine Umsätze und keine Nachfrage mehr bietet.

Falsch ist dann auch ein Denken nach dem Motto, jetzt habe ich schon so viel investiert, jetzt mache ich solange weiter, bis es funktioniert.

Jedoch wird an den o.g. Beispielen auch deutlich, dass kleine oder größere Produktveränderungen einen Markt wieder sehr attraktiv machen können.

Es bleibt immer Deine Entscheidung, Dein Risiko, Deine Sensibilität.

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg und Glück.

In stagnierenden Märkten wird das Überleben schwerer, der Wettbewerb schärfer und jeder Beteiligte muss sich mehr anstrengen, um die Gunst der Käufer zu erreichen.

Die Informationsstrategie

Stagnierender Markt

Strategische Entscheidungen sind in die Zukunft gerichtet. Sie sind deshalb mit Risiko, Unsicherheit und Ungewissheit behaftet.

Dieses Risiko gilt es, durch eine exakte Analyse der gegenwärtigen Situation zu reduzieren.

Eine noch bessere Basis für strategische Entscheidungen wäre eine exakte Analyse von zukünftigen Entwicklungen.

Gemäß dem Motto: „Denke vor“ im Gegensatz zu „denke nach“.

In stagnierenden Märkten ist es deshalb wichtig, eine Informationsstrategie zu haben.

Dazu benötigt man jedoch leistungsfähige Prognoseverfahren und Früherkennungssysteme.

Gelingt es, bestimmte Entwicklungen vorauszusehen, dann hat der Entscheidungsträger einen entscheidenden Vorteil.

Er kann frühzeitig Bedrohungen und Chancen erkennen und darauf reagieren.

Betriebliche und überbetriebliche Informationssysteme müssen in der Lage sein, verschiedene Fragen zu beantworten.

Wie wichtig ist ein Trend für mein Unternehmen, für meine Region, für mein Produkt?

Handelt es sich bei diesem Trend um eine Gefahr oder um eine Chance?

In welche Richtung bewegt sich der Trend?

Wie schnell wird sich eine Entwicklung ausbreiten?

Deine Meinung interessiert mich: Wo hast Du als Unternehmer gute und weitsichtige Entscheidungen getroffen?

Wo hast Du vor falschen Entwicklungen gewarnt, aber niemand hat auf Dich gehört?

Bitte schreibe jetzt hier Deinen Kommentar.

Besonders würde ich mich freuen, wenn Du diesen Beitrag weiterposten würdest. Danke.

Vielleicht bist Du an einem Vertriebsseminar oder Marketingseminar interessiert.

Lassen Sie uns abklären, ob eine Zusammenarbeit möglich ist.

Bitte sende  eine EMail an:

friedkoelsch@web.de

Liebe Grüße,

Friedhelm Kölsch

P.S. Bitte unbedingt noch den Newsletter  anfordern.

Hinterlasse einen Kommentar